Professor Schmidt & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbB

Ihr Steuerberater in Düsseldorf

Infothek

Steuern / Grunderwerbsteuer 
Montag, 14.09.2020

Aufhebung der Grunderwerbsteuer bei Rückgängigmachung des Grundstücksgeschäfts

Bei einem Grundstückskauf beträgt die Grunderwerbsteuer je nach Bundesland zwischen 3,5 % und 6,5 % der Gegenleistung. Da ist es finanziell schmerzhaft, wenn ein Grundstücksgeschäft rückgängig gemacht wird, die dafür entrichtete Steuer aber bestehen bleibt und noch einmal für den Rückkauf anfällt.

mehr
Steuern / Sonstige 
Montag, 14.09.2020

Zur Entstehung der Steuer für ein Biermischgetränk - Geltendmachen von Verlusten

Ein Steuergegenstand i. S. des Biersteuergesetzes liegt vor, wenn die Mischung von Bier mit einem nichtalkoholischen Getränk nach ihren objektiven Merkmalen und Eigenschaften dazu bestimmt und geeignet ist, dem menschlichen Genuss zu dienen und dem Verbraucher als Getränk angeboten zu werden.

mehr
Steuern / Einkommensteuer 
Freitag, 11.09.2020

Mitverkauftes Inventar einer Ferienwohnung kein privates Veräußerungsgeschäft

Die Veräußerung einer Eigentumswohnung unterliegt der Besteuerung, nicht jedoch die Veräußerung des Inventars, wenn es sich um Wirtschaftsgüter des täglichen Gebrauchs handelt.

mehr
Steuern / Einkommensteuer 
Freitag, 11.09.2020

Musterklage zu Krankengeld und Rentenversicherungsbeiträgen

Der Bund der Steuerzahler fordert, dass auch Rentenbeiträge, die vom Krankengeld abgezogen werden, steuerlich anerkannt werden sollen. Deshalb unterstützt er die Klage einer Arbeitnehmerin vor dem Finanzgericht Köln.

mehr
Steuern / Einkommensteuer 
Donnerstag, 10.09.2020

Von Eltern unterstütztes Kind lebt mit Lebensgefährtem in einem Haushalt zusammen - Keine Kürzung des Unterhaltshöchstbetrags

Leistungen von Eltern für den Unterhalt ihres in Ausbildung befindlichen Kindes, für das kein Anspruch auf Kindergeld (mehr) besteht, sind im Rahmen der gesetzlichen Höchstbeträge als außergewöhnliche Belastungen steuermindernd zu berücksichtigen. Wenn das Kind mit einem Lebensgefährten, der über ausreichendes Einkommen verfügt, in einem gemeinsamen Haushalt lebt, wird der Höchstbetrag nicht gekürzt.

mehr
<< zurückweiter >>

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.